Jugendfestival – United Games of Nations 2013 in Berlin

Vom 27.05. bis 02.06. fand ein Jugendfestival „United Games of Nation“ an dem 56 Jugendliche aus 13 Nationen und aus unseren Partnergemeinden teilnahmen, im FEZ in der Wuhlheide statt. Die Jugendlichen haben sich zu diesem Festival zusammengeschlossen, um in Workshops sowie kulturellen und sportlichen Events ihre Erfahrungen auszutauschen und ihre Wünsche für die Zukunft zu bekunden.

Die neuzehnjährige Ana-Maria Trasnea, die eine Woche zuvor das Abitur am Emmy-Noether-Gymnasium in Köpenick abgelegt hat, ist Sprecherin von Young-Voices-Germany, eine Organisation, welches dieses einwöchige Festival organisiert. Mit ihr sprach ich über die Workshops und den Erfahrungsaustausch, die das Ziel haben, die Rechte von Kinder und Jugendlichen zu stärken. Unterstützt wurde das Festival durch das Bezirksamt Treptow-Köpenick und unseren Bürgermeister, Herrn Oliver Igel.

Herr Michael Raj Kunsmann vom FEZ ist der Organisator und Betreuer gewesen. In den Workshop behandelten die Jugendlichen wichtige Themen, wie das Recht auf Freiheit der eigenen Meinung, Recht auf Schutz vor Gewalt und Schutz vor wirtschaftlicher und sexueller Ausbeutung von Kinder und Jugendlichen. „Respekt, Toleranz, Fairness und Einfühlsamkeit sind die Hauptpunkte, mit denen sich die Jugendlichen auseinandersetzten“, sagte Ana-Maria Trasnea. Als sportliche Event wurde ein Volleyballturnier mit gemischten Mannschaften durchgeführt und als kulturelles Event bereiten die Jugendliche kulinarische Köstlichkeiten aus ihren Ländern zu und präsentierten diese beim „International Desserts and Dinner“. Am köstlichsten ist ein indisches Gebäck, namens Sadesh gewesen, welches aus Quark und Cashewkernen bestand. Am Sonntagabend gab es eine „Talentnight and After-Show-Party“ mit Musik, Tanz und Akrobatik aus den verschiedenen Kulturen der Länder.
Zum Abschluss der Workshops wurde eine Resolution an unseren Bürgermeister sowie den Politikern verabschiedet. Am 1. Juni, zum Kindertag, wurde diese Resolution persönlich an Herrn Igel im FEZ in der Wuhlheide übergeben. In der Resolution, die die Jugendlichen in englischer Sprache verfassten, heißt es: „Die Kinder sind unsere Zukunft und sie sollen starke Bildungsprogramme weiter fördern und sicherstellen, dass alle Kinder in jedem Land gut behandelt und respektvoll erzogen werden. Wir müssen eine starke Klasse von Kindern ausbilden, damit diese Generation stark ausgebildet ist. Sie, die Politiker, haben die Möglichkeit, dies umzusetzen und sollten daran glauben. Eine gute und sichere Kindheit ist der erste große Schritt, damit eine gute Generation heranwächst und die Kinder vor jeder Art von Missbrauch geschützt und ihrer Rechte gestärkt werden.“
Zum Abschluss des Jugendfestivals „United Nations 2013“ wurde auch die Botschaft an den Bürgermeister übermittelt, dass sich die Politiker für ein Jugendparlament z.B. in der BVV einsetzen sollten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>