Kategorie-Archiv: Archiv

Archivierte Beiträge

Der Mindestlohn ist nicht verhandelbar!

Die Einführung eines flächendeckenden gesetzlichen Mindestlohns ist ein zentrales Wahlkampfthema der SPD gewesen und wurde auch von Peer Steinbrück in sein 100-Tage Programm aufgenommen. Der Mindestlohn soll zum einen dafür Sorge tragen, dass Menschen, die den ganzen Tag arbeiten auch von Ihrer Hände Arbeit leben können. Zum anderen trägt ein Mindestlohn aber auch zum fairen Wettbewerb bei, da dieser nicht durch absolute Niedriglöhne entschieden werden kann und somit wieder die qualitative Arbeit in den Mittelpunkt gerückt wird.

Weiterlesen

Es wäre möglich: Sorgen und Kritiken wegen eines Asylheimes – ohne Rassismus!

In Berlin-Hellersdorf wird eine Asylunterkunft eingerichtet. Erst 200, dann 400 Flüchtlinge sollen dort untergebracht werden. Viele haben Angst, die Medien haben berichtet, es gab eine konfliktreiche Informationsveranstaltung. Viele Leute werden rassistisch. Sorgen um die eigene Sicherheit schlagen in Ablehnung gegen die Asylsuchenden um. Und Kritik an der Politik in Vorurteile gegen Ausländer insgesamt. Weiterlesen

Unser Austausch mit Jusos in Izmir

Vom 17. bis zum 23. Juni waren sieben Jusos aus ganz Berlin in Izmir um sich dort mit der CHP Gencligi (Jugend der türkischen SozialdemokratInnen) auszutauschen.
Ganz oben auf dem Programm standen die Proteste in der Türkei, so haben wir noch am Abend unserer Ankunft das Protestcamp in Izmir für einige Minuten besucht. Die Menschen in dem Protestcamp waren friedlich, einige haben Musik gemacht, es herrschte eine sehr gute Stimmung in dem Protestcamp. Wir waren von der Stimmung in dem Protestcamp sehr angetan. Weiterlesen

Mein Gedenken an die Köpenicker Blutwoche

Vielleicht war es eine warme Sommernacht wie heute Abend, als sich heute vor 80 Jahren die Schlägertrupps der SS, SA und GeStaPo rund um den heutigen Bahnhof Köpenick sammelten. Nach der rechtswidrigen Machtübergabe an Hitler und die NSDAP, im Januar 1933, sollte dieser Abend der Lackmustest werden: wie weit könnten sie mit ihrem Terror gehen ohne dass die Bevölkerung den Aufstand wagt? Weiterlesen

Jugendfestival – United Games of Nations 2013 in Berlin

Vom 27.05. bis 02.06. fand ein Jugendfestival „United Games of Nation“ an dem 56 Jugendliche aus 13 Nationen und aus unseren Partnergemeinden teilnahmen, im FEZ in der Wuhlheide statt. Die Jugendlichen haben sich zu diesem Festival zusammengeschlossen, um in Workshops sowie kulturellen und sportlichen Events ihre Erfahrungen auszutauschen und ihre Wünsche für die Zukunft zu bekunden. Weiterlesen

Polizei verhindert wirkungsvollen Anti-Nazi-Protest

Der Nazi-Aufmarsch konnte nicht verhindert werden. «Wir haben unser Ziel, den Neonazi-Aufmarsch zu verhindern, nicht erreicht. Trotz kreativer Aktionen und guter Vorbereitung war es uns nicht möglich, dem Aufgebot der Polizei etwas entgegen zu setzen», so Jan Landers, Sprecher des Bündnisses 01. Mai Nazifrei. Schon kurz nach 7 Uhr wurde Schöneweide abgeriegelt, der Straßenbahnverkehr komplett eingestellt, die Verkehrsader B96 dicht gemacht. In den AnmelderInnen-Gesprächen hieß es noch, man wolle alles so lange wie möglich offen halten und die Bevölkerung nicht unnötig einschränken. Es kam ganz anders. Fast den gesamten Tag über waren alle Verbindungsbrücken zwischen Ober- und Niederschöneweide gesperrt, selbst AnwohnerInnen oder Menschen mit medizinischen Bedürfnissen wurden nicht durchgelassen. Menschen kamen weder aus ihren Kiezen heraus, noch hinein, waren teilweise stundenlang eingekesselt. Und das alles, um den Aufmarsch einer austrocknenden NPD zu ermöglichen. Weiterlesen

Artikelbildanschlag

Anschlag auf AnsprechBar

In der Nacht zu Sonntag ist die AnsprechBar der SPD Treptow-Köpenick zum dritten Mal in diesem Jahr Ziel eines Anschlags geworden. Gegen Mitternacht vernahm ein Anwohner einen Knall. Unbekannte warfen wahrscheinlich aus einem fahrenden Auto heraus mehrere mit Farbe gefüllte Bierflaschen gegen die Fenster. Dabei gingen Scheiben zu Bruch, die Fassade wurde mit Farbe beschmiert. Scherben und Farbspritzer beschädigten auch den Transporter eines unbeteiligten Anwohners und lagen bis zu zehn Meter um das Büro herum verstreut. Weiterlesen

Runder Tisch Johannisthal weiht Graffito ein

Zum Frühlingsanfang sind am Sonntagnachmittag mehr als 100 Johannisthalerinnen und Johannisthaler zur Einweihung eines großen Graffitos geströmt. Der Runde Tisch Johannisthal hatte zum Trafo-Haus in Süd-Johannisthal eingeladen, um in lockerer Atmosphäre mit Gegrilltem, Kaffee und Kuchen die Verschönerung des Ortsteils zu feiern. Die Bemalung des Häuschens erinnert an die Luftfahrtgeschichte Johannisthals und soll den sonst von Nazi-Propaganda überzogenen Berliner Ortsteil im Südosten lebenswerter machen. Weiterlesen

Am 01. Mai Nazis blockieren!

Schöneweide gilt als Rückzugsort der Berliner Neonazi-Szene. Hier haben sie Geschäfte und Treffpunkte, hier wohnen sie. Grund genug, auch einen bundesweiten Groß-Aufmarsch der NPD hier stattfinden zu lassen. Damit das nicht gelingt und Schöneweide ein lebenswerter Ort bleibt, werden wir die Neonazis am 01. Mai 2013 in die Grenzen weisen. Das heißt, dass wir den Aufruf des großen Nazifrei-Bündnisses unterstützen und damit zu Menschenblockaden aufrufen. Weiterlesen